Kategorien
Photo Stories

#33 Inspiration im Fotografiska-Museum-Lichteffekt 2.0

​Praktische Tipps zur Ausleuchtung mit dem Smartphone für dein Selfie-Shooting

​Als ich im Oktober 2018 ​während meiner ersten Skandinavien-Reise Zeit in Stockholm verbrachte, durfte ich das legendäre Fotografiska-Museum direkt am Wasser gelegen besuchen.

​Im Museums-Shop ​fand ich tolle Bücher, stöberte ausgiebig und spielte sogar mit dem Gedanken, (eines der) Bücher zu erwerben. ​

More...

Doch ein gewisser Impuls stoppte mich, ließ mich reflektieren. Ich spürte, dass ich an sich schon so viel Wissen in mir trage. Und dass es mir größere Freude bereiten würde, dieses mit der Welt zu teilen (anstatt ein weiteres Fachbuch "in meiner stillen Kammer" zu konsumieren). Die Umsetzung folgte ​sogleich. 

​Einzig verfügbares Licht

+ Aufhelllicht, platte Ausleuchtung

+ Aufhelllicht, kontrastreiche & spannende Ausleuchtung

​Ich entschied mich, einige Aufnahmen mit meinem Smartphone zu erstellen, und dabei bewußt mit verschiedenen Ausleuchtungen und Lichteffekten zu arbeiten.  

​Auch interessant

​Das verfügbare Licht des Museums sprach mich an - es hatte einen ​angenehmen Grundton, sprich war weder zu hell noch zu dunkel. ​Nach kurzem Innehalten erhaschte ich eine Ecke des Museums, in dem kein zusätzlicher Licht-Spot installiert war. Meine Bühne!

Mit Hilfe meines LED-Lichtes am Smartphone realisierte ich verschiedene Aufnahmen (siehe Vergleich oben). 

Smartphone: Samsung (älteres Modell)
Aufhelllicht: Taschenlampe eines zweiten Smartphones

​Buche jetzt (d)ein Fotoshooting!


​Individuelle und bedarfsgerechte Fotos direkt mit Rainer

- authentisch passend zur Idee-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.